Themenschwerpunkt Coronavirus

Coronavirus: Was Sie jetzt wissen müssen

Das Coronavirus bereitet vielen Menschen Sorge. Bestimmt haben auch Sie bereits Vorkehrungen getroffen, um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu schützen.

Doch nicht nur der Mensch, sondern auch Wirtschaft und Handel werden tangiert - nicht nur in den direkt betroffenen Ländern.

Als Ihr Versicherer beobachten wir die Lage mit Blick auf die wirtschaftlichen Auswirkungen sehr genau. Unsere Volkswirte und Analysten begutachten täglich die Veränderung der Länderrisiken und Effekte auf bestimmte Branchen und Sektoren. Lieferengpässe und sinkende Exportzahlen erhöhen auch hierzulande das Insolvenzrisiko. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle helfen, sich über aktuelle Entwicklungen und mögliche Auswirkungen auf Ihr Unternehmen zu informieren.

Webinar: Wirtschaft in Quarantäne

Unser Webinar "Wirtschaft in Quarantäne" informiert über die aktuelle Situation und die möglichen Auswirkungen der Corona-Krise auf die Weltwirtschaft. Laden Sie sich die Präsentation jetzt herunter!

Webinar jetzt ansehen

Webinar-Präsentation jetzt herunterladen

Aktuelle Maßnahmen zur Unterstützung unserer Kunden

Um unsere deutschen Kunden (und deren Kunden) zu unterstützen, haben wir folgende Erleichterungen und Instrumente im Umgang mit der Warenkreditversicherung zur Verfügung:

  • Eine Verlängerung des Zahlungsziels kann bis zu 60 Tage ohne vorherige Abstimmung mit uns gewährt werden. Besitzt ein Kunde laut AVB bereits eine Möglichkeit zur Verlängerung des Zahlungsziels, gelten die 60 Tage als Maximalwert, wenn individuell keine höhere Frist vereinbart ist.
  • Die Frist bei Einreichung einer Forderung zum Inkasso wird um 30 Tage verlängert. Diese Regelungen gelten für bestehende Forderungen und Forderungen aus Warenlieferungen und Dienstleistungen bis Ende Mai bis zu einer Obergrenze von 500 TEUR (von diesem Vorgehen sind ABS Programme ausgenommen, dort Einzelabstimmung).
  • Versicherungsnehmern im Bereich kleiner und mittlerer Unternehmen (bis 25 Mio. EUR Umsatz) gewähren wir einen Zahlungsaufschub für Prämien- und Gebührenforderungen bis Ende April. Auch wenn der Kunde eine automatisch ausgelöste Mahnung von uns erhält, erwarten wir keine Reaktion oder Zahlung des Kunden.
  • Wir sichern unseren Kunden eine höchstmögliche Transparenz zu: Ab sofort können unsere Kunden alle Grades für ihre versicherten Kunden in unserem Eolis-Kundenportal einsehen. Eine Übersicht der Möglichkeiten, die die Bonicheck Risikoanalyse bietet, findet sich hier.

Zusätzlich beschleunigen wir auf Anfrage die Auszahlung von bereits geprüften Schadensfällen, um zügig Liquidität für den Kunden bereitzustellen.

Bitte beachten: Formal müssen uns Versicherungsnehmer Negativinformationen zu ihren versicherten Kunden melden – darunter fällt auch Kurzarbeit.  
Da viele Unternehmen aktuell Kurzarbeit veranlassen, verzichten wir bis Ende April auf diese Meldung! Das gilt analog auch für die KTV (Bürgschaften/Avale).

Die vorgenannten Instrumente gelten für alle dt. Kunden ausgenommen der World Agency Kunden, die bereits ähnliche individuelle Lösungen in ihrer vertraglichen Vereinbarung haben. 

Wir hoffen, dass diese Maßnahmen unsere Kunden dabei unterstützen, flexibel auf eventuelle Zahlungsverzögerungen ihrer Kunden zu reagieren. Durch die Gradeanzeige können unsere Kunden die Ausfallwahrscheinlichkeit ihrer versicherten Forderungen und unsere Kreditentscheidungen zukünftig noch besser nachvollziehen.

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen zu unseren Produkten im Zusammenhang mit Corona (wird laufend aktualisiert)
evolutiom-image
+0.8%
Globale BIP-Wachstumsprognose für 2020, die niedrigste Wachstumsrate seit 2009
-3.7%
Prognose der Entwicklung des Welthandelsvolumens von Waren und Dienstleistungen im Jahr 2020, mit zwei Quartalen Rezession in Q1 und Q2
317 Mrd. USD
Globale Exportverluste pro "Lockdown"-Monat in der EU, China und den USA.

65 Millionen

Sozialhilfebedürftige Arbeitsplätze in der EU aus Covid-19-bezogenen Lockdowns

13,000

Vom Konkurs bedrohte KMU und Midcaps in der Eurozone, mit einem durchschnittlichen gefährdeten Umsatz von 40 Mio. EUR

+14%

Prognose für den Anstieg der weltweiten Insolvenzen im Jahr 2020 (+7% Anstieg in den USA, +15% in China und +16% Anstieg in Europa)

Jetzt Kontakt aufnehmen

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns gerne an.
Telefon: 040 / 8834 35 36   |   E-Mail: info.de@eulerhermes.com

Jetzt Kontakt aufnehmen

Nützliche Informationen:

Insolvenzweltkarte

Von Waren und Viren

Warum die Wirtschaft auch ohne Coronavirus schon keine guten Aussichten hätte - und warum Deutschland jetzt besonders bedroht ist: Die aktuelle Einschätzung von Euler-Hermes-Vorstandsmitglied David Nolan

Länderrisikokarte

Bundesministerium für Wirtschaft

Das Bundesministerium für Wirtschaft zum Thema: Informationen zu den Auswirkungen des Coronavirus und Maßnahmen. Das Bundeswirtschaftsministerium erstellt fortlaufend Lagebilder bereitet sich auf mögliche Szenarien vor, um auf alle Szenarien reagieren zu können.

Ratgeberbroschüren

Krisen sicher umschiffen

Wir helfen Ihnen, Ihre finanziellen Risiken zu managen und Ihr Unternehmen krisensicher aufzustellen. Unsere Analysen und Erkenntnisse, die wir laufend sammeln, sowei unsere Informationen und Tipps helfen Ihnen, schwere Zeiten sicher zu überstehen.