Anfechtungsversicherung

Haben Sie gewusst, dass ein Insolvenzverwalter an Sie geleistete Zahlungen zurückfordern kann? Um es klar zu sagen: Ihre Kreditversicherung schützt Sie vor dem Ausfall Ihrer offenen Forderungen – aber möglicherweise nicht vollständig vor Rückforderungen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wie funktioniert das?

Mit unserer Kreditversicherung ist Ihr Unternehmen bestens gegen Forderungsausfälle gesichert. Ihr Kreditlimit umfasst jedoch nur offene Forderungen – bezahlte Beträge werden nicht berücksichtigt. Anders gesagt: Das Risiko eines Ausfalls ist mit der Zahlung keineswegs beendet!

Ein Beispiel: Ihr Kunde meldet Insolvenz an. Unter bestimmten Umständen kann der Insolvenzverwalter nun an Sie geleistete Zahlungen anfechten und zurückfordern, um sie in die Insolvenzmasse einfließen zu lassen. 

Die Lösung: unsere Anfechtungsversicherung. Mit ihr sichern Sie zusätzlich die Ausfälle aus Insolvenzanfechtungen ab, wenn durch diese das Kreditlimit Ihrer Hauptversicherung überschritten wird.

Fakten rund um die Insolvenzversicherung

  • Lange Rückverfolgungen: Es können Zahlungen angefochten werden, die bis zu 4 Jahre vor Eröffnung des Insolvenzverfahrens erfolgt sind.
  • Annahme einer bereits bekannten Zahlungsunfähigkeit: Der Insolvenzverwalter wird versuchen, geeignete Indizien zu sammeln, dass für Sie als Gläubiger die drohende Insolvenz Ihres Kunden offenkundig war. 
  • Schwierige Beweislast: Nur wenn Sie im Gegenzug entlastende Fakten vorweisen können, kann die Anfechtung abgewiesen werden. Das wird in der Regel kaum gelingen. 
Zusatzschutz

Sie komplettieren Ihre Kreditversicherung und schützen sich gegen die Folgen einer Insolvenzanfechtung.

Liquidität

Sie sichern sich gegen ein hohes finanzielles Risiko ab, das im Ernstfall zu hohem finanziellen Schaden führt.

Flexibilität

Sie können aus verschiedenen Versicherungssummen wählen – die Bandbreite reicht von 75.000 bis 10 Millionen Euro.

Erfahren Sie mehr über unseren Schutz vor Insolvenzanfechtung.

Jetzt Kontakt aufnehmen