Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

Verbraucher und Klimapolitik: Wasch mich, aber mach mich nicht nass

3. November 2020 – Die europäischen Haushalte sind für ebenso viele Kohlendioxidemissionen verantwortlich wie das verarbeitende Gewerbe. Damit die EU ihr Ziel der Klimaneutralität bis 2050 erreichen kann, müssen sie ihr Verhalten ändern, aber unsere Untersuchung zeigt, dass durchschnittlich 46% der befragten Franzosen und 44% der Deutschen nicht bereit sind, mehr für klimafreundliche Produkte zu bezahlen. Rund ein Viertel aller Kohlendioxidemissionen im Jahr 2018 sind auf Aktivitäten der Haushalte zurückzuführen. Ein Anteil, der dem des verarbeitenden Gewerbes entspricht und nur wenig unter dem der Stromerzeugung liegt.

Noch auffälliger: Die Fortschritte der letzten Jahre waren düster. Während das verarbeitende Gewerbe und die Stromerzeugung ihren Kohlenstoff-Fußabdruck seit 2008 um 20% bzw. 27% reduziert haben, gelang den Haushalten nur eine Reduktion um 9%. Die Folge: Der Anteil der Emissionen der Haushalte ist in den letzten zehn Jahren um 2 Prozentpunkte gestiegen.

Ganzen Report lesen (Englisch)