Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

US-Renditen: Wo die Musik spielt

15. Juni 2021 - Nach der Reflation die Stagflation? Während in der Realwirtschaft die "Grand Reopening"-Party gerade erst begonnen hat, sind die Anleihemärkte scheinbar für ein längeres Stagflationsszenario positioniert. Der Verbraucherpreisindex erreichte im Mai 5% im Jahresvergleich, aber die Renditen gingen zurück. Selbst auf lange Sicht scheint ein erheblicher Inflationsabschlag eingepreist zu sein, mit einer 10-jährigen Breakeven-Inflation von 2,4 %.

Gleichzeitig bleibt die reale Rendite mit -0,9 % stark negativ, was auf einen gedämpften langfristigen Wirtschaftsausblick hindeutet. Die Markterwartungen scheinen skeptisch gegenüber dem Erholungsnarrativ der Fed zu sein. Es scheint, als würden wir wieder einmal Zeuge eines Erwartungsstreits zwischen den Märkten und der Fed werden. Dies führt normalerweise zu einem instabilen Gleichgewicht, das anfällig für abrupte Anpassungen ist. Was aber, wenn die Erwartungen gar nicht divergieren und andere Faktoren hinter dieser Situation stehen?