Warning: You are using an outdated Browser, Please switch to a more modern browser such as Chrome, Firefox or Microsoft Edge.

Risikokompetenz und Wahlmöglichkeiten - Im Dunkeln stochern

18. Februar 2021 - Inmitten von Ungewissheit kann uns Risikokompetenz helfen, die richtigen Entscheidungen in Kenntnis der Sachlage zu treffen. Risikokompetenz ist die Fähigkeit, Risiken wahrzunehmen und die Fähigkeit, angemessene Entscheidungen zu treffen, nachdem man sich dieser Risiken bewusst geworden ist. Um die Risikokompetenz während der Covid-19-Krise zu messen, haben wir fast 7.000 Menschen in sieben Ländern Fragen zum Zahlenverständnis und zur Risikokompetenz sowie zu den Auswirkungen der Pandemie auf ihre Finanzen gestellt.

Insgesamt ist das Niveau der Risikokompetenz ziemlich düster: Weniger als ein Drittel unserer Stichprobe kann als "risikokompetent" bezeichnet werden.

Die höchste Risikokompetenz weisen die Befragten aus der Schweiz, Österreich und Deutschland auf: 33%, 31% bzw. 29%. Es folgen die großen romanischsprachigen Länder mit 26% bei französischen und italienischen Befragten und 25% bei spanischen Befragten.

Während es in den meisten Ländern keine ausgeprägten Unterschiede in der Risikokompetenz zwischen den Altersgruppen gibt, stellen wir fest, dass in den USA die ältere Generation risikofreudiger ist (28 %) als in den anderen Ländern (23 %).

> Den gesamten Report lesen (Englisch)