Länger niedriger: Covid-19 wird die Zinssätze belasten

14. Mai 2020 - Im gegenwärtigen Umfeld von Covid-19 ist es eine anspruchsvolle Aufgabe, Erwartungen über die langfristigen Zinssätze auf mittlere Sicht zu formulieren. Die Marktteilnehmer scheinen sich unsicher zu sein, wie sie die massive fiskalische und monetäre Lockerung in ihren Bewertungsmodellen darstellen sollen.

Wir haben eine Reihe von Faktoren identifiziert, die sich für die mittelfristige Entwicklung der Renditen in den USA und der Eurozone in den letzten 60 Jahren als sehr bedeutsam erwiesen haben.

Unserer Ansicht nach gibt es nur zwei mögliche Szenarien, in denen die langfristigen Renditen möglicherweise deutlich steigen könnten: ein Inflationsschock oder ein geldpolitischer Fehler. Aber selbst in diesen Fällen wäre der Anstieg begrenzt.