Die Erholung von Covid-19 nachhaltig gestalten - auch für das Klima

4. Juni 2020 - Corona hat alles verändert. Nun gilt es, die Wirtschaft wieder anzukurbeln, eine flache Infektionskurve beizubehalten - und gleichzeitig den globalen Temperaturanstieg innerhalb der Erwärmungsgrenze von 1,5 Grad zu halten. Eine globale Allianz von parteiübergreifenden politischen Entscheidungsträgern, Wirtschafts- und Finanzführern, NGOs, Wissenschaftlern und Think-Tanks hat die Notwendigkeit betont, die Chancen der wirtschaftlichen Erholung von COVID-19 als Beschleuniger für den Übergang zu einer Gesellschaft mit Null-Emissionen zu nutzen.

Die COVID-19-Pandemie stellt eine historische Gelegenheit dar, den globalen Übergang zu einer Null-Emissions-Gesellschaft zu beschleunigen. Die fiskalischen Maßnahmen zur sofortigen Pandemiehilfe haben insgesamt 7 Billionen USD überschritten. Aber nur ein Bruchteil der aktuellen Programme betrifft die Infrastruktur für den Energieübergang oder andere "grüne" Aktivitäten. Anstatt die Unternehmen zu ermutigen, zu ihren vor der Krise eingeschlagenen Wegen zurückzukehren, sollten die Programme zur wirtschaftlichen Erholung die Unternehmen eher dazu anregen, die Externalitäten durch Messung und Steuerung der damit verbundenen Auswirkungen zu berücksichtigen.