Radikal digital?

Chancen und Risiken der Digitalisierung

Sprechen Sie uns an!

 


Der Prozess der DIGITALISIERUNG ist in vollem Gang: In nahezu allen Branchen, in unserer Gesellschaft, in der Produktion und im Alltag. Digitalisierung von Unternehmen bedeutet weit mehr, als Dokumente einzuscannen und sie auf einem Server zu speichern – so viel dürfte klar sein. Doch tatsächlich heißt Digitalisierung nicht für jede Firma oder jede Branche das Gleiche.

Digitalisierung ist kein Selbstzweck. Sie kann dazu dienen, unternehmerische Ziele neu auszurichten und die Unternehmensabteilungen dabei zu unterstützen, diese Ziele zu erreichen. Jedes Unternehmen steht vor der individuellen Herausforderung, geeignete Ideen und Konzepte für sich zu entwickeln.

Zwei zentrale Themen werden unterschieden: Als „digitale Transformation“ bezeichnet man die Möglichkeit, ganz neue digitale Produkte zu kreieren, neue Businessmodelle zu entwerfen und damit neue Märkte zu erobern. „Digitalisierung“ hingegen wird landläufig der Prozess genannt, der Arbeitsabläufe im Unternehmen effizienter gestaltet und optimiert, diese automatisiert und dadurch transparenter macht. Hier bedeutet Digitalisierung also die technische „Übersetzung“ bereits vorhandener Arbeitsabläufe mit dem Ziel, Technologie möglichst wertschöpfend zu nutzen.

Der deutsche Mittelstand hat die Notwendigkeit der Digitalisierung längst erkannt. Vier von fünf Betrieben verfügen laut einer aktuellen Studie des Branchenverbands Bitkom über eine Digitalisierungsstrategie.

Auch Betriebe, die derzeit noch wenig Druck verspüren, sollten nach Meinung der Experten frühzeitig aktiv werden, bevor sich Kunden- und Lieferantenumfeld geändert haben und diese digitale Kompetenz bei ihren Kooperationspartnern voraussetzen. Je eher ein Unternehmen eine Digitalisierungsstrategie entwickelt und umsetzt, desto größer sind die Wettbewerbsvorteile, die es sich dadurch sichern kann. Wer hingegen nicht flexibel auf das veränderte Marktumfeld reagiert, wird am Ende den Kürzeren ziehen.

DIGITALE HERAUSFORDERUNGEN UND CHANCEN
Die entscheidende Frage, die sich Unternehmer stellen müssen, lautet: Was könnte Digitalisierung in meinem Betrieb bewirken und welche Technologien sind dafür überhaupt sinnvoll? Die folgenden Technologietrends werden derzeit zu den wichtigsten Treibern der Digitalisierung gezählt:

• Künstliche Intelligenz
• Blockchain und Kryptowährungen
• Arbeiten mit Daten (Big/Smart Data)
• Internet of Things und Sensorik
• Spracherkennung und Voice User Interfaces
• Autonomes Fahren, Robotik, Automatisierungen
• Virtual und Augmented Reality

Mithilfe dieser Technologien kann die gesamte Prozesskette optimiert werden – und eine solche vernetzte Wertschöpfungskette bietet neue Chancen im Wettbewerb und beschleunigt die Produktionsschritte. Im Optimalfall steht am Ende das „digitale Unternehmen“, in dem alle Prozesse komplett datengetrieben laufen, in dem die Produktion vollständig automatisiert ist, in dem Entscheidungen auf Basis von gelernten Mustern und vorgegebenen Regeln getroffen werden, indem die Beschaffung vollautomatisch erfolgt, die benötigten Güter und Dienstleistungen auf speziellen Bieterplattformen nachgefragt und von einer Software bewertet und gekauft werden.
Hat ein Unternehmen diese Stufe der Digitalisierung erreicht, werden Effizienz und Produktivität fast ausschließlich durch die Optimierung der Software bestimmt. Da Hardware oder Maschinen für alle Unternehmen identisch beschafft werden können, stellen diese kein Differenzierungsmerkmal im Wettbewerb dar. Die Programmierung der Maschinen bringt den nötigen Vorsprung.

VON DER DIGITALEN PFLICHT ZUR KÜR
Als entscheidender Wettbewerbsfaktor wird sich daher die Kreativität erweisen, mit der ein Unternehmen neue Innovationen schafft und sich somit vom Wettbewerb abheben kann. Der künftige Erfolg vieler Unternehmen wird nun davon abhängen, wie schnell sie bei der Digitalisierung Fahrt aufnehmen können. In Deutschland gewinnen einige Firmen langsam an Tempo, viele sind schon mit Höchstgeschwindigkeit unterwegs. Deutschland bietet sehr gute Rahmenbedingungen für die Wirtschaft, die Digitalisierung weiter zu beschleunigen. Damit stehen die Ampeln im weltweiten Vergleich auf Grün! Nun ist es an den Unternehmern, die sich bietenden Chancen zu nutzen und den Wandel der Zeit nicht zu verpassen.

 

EH NEWS - Immer auf dem Laufenden bleiben mit dem Newsletter von Euler Hermes!

Newsletter bestellen