Absicherung gegen Cybercrime-Schäden

Pleite aus dem Netz

Die Digitalisierung bietet eine Vielzahl neuer Chancen und Möglichkeiten, bringt aber leider auch neue Risiken mit sich. Schäden durch Cybercrime und Datenmissbrauch nehmen immer weiter zu.

Unverbindlich Kontakt aufnehmen

Viel mehr als ein IT-Thema

Cybercrime ist eine der gefährlichsten und gleichzeitig am meisten unterschätzten Bedrohungen für Unternehmen in der heutigen Zeit. Schließlich kann Cybercrime dafür sorgen, dass auch finanziell kerngesunde Unternehmen von heute auf morgen in Liquiditätsschwierigkeiten kommen oder gar ihre Existenz riskieren. Ihre IT ist gegen Cyber-Angriffe gewappnet? Gut so! Aber sind Ihre Finanzen es auch?

Schadenssummen gehen bei Cybercrime schnell in die Millionen. Stillstehende Produktion, Lücken in der Lieferkette bei Zulieferern, hohe Geldzahlungen in Form von „Lösegeld“, um auf die eigenen Dateien wieder zugreifen zu können: Die Gefahr lauert nicht nur im entstandenen Schaden selbst, sondern auch in den finanziellen Folgen. Und die bedrohen oft die Unternehmensliquidität.

Selbst das sicherste IT-System kann Straftaten und Angriffe nicht verhindern. Und die Methoden der Cyber-Kriminellen sind den Verteidigern häufig einen Schritt voraus.

Cybersicherheit ist Chefsache!

Zum effektiven Schutz vor Cyber-Kriminalität und den Folgeschäden bedarf es daher einer unternehmensweiten Strategie. Ein wirksames Cyber-Sicherheitskonzept entsteht erst aus der Kombination von Prävention und der intelligenten Absicherung vor finanziellen Folgen verbleibender Risiken. Die wichtigen Entscheidungen, die dabei zu treffen sind, können nicht allein auf Abteilungsebene fallen. Hier ist der Chef gefragt!  

5 Gründe für eine Absicherung  

  1. Sie wollen Ihr Geschäftsrisiko minimieren und Ihre Compliance-Vorgaben sicherstellen.
  2. Sie suchen finanziellen Schutz vor Hackerschäden, Datenmissbrauch, Veruntreuung, Unterschlagung und Diebstahl.
  3. Sie wollen vermeiden, dass Ihr Unternehmen durch Social Engineering-Angriffe (Phishing, Pharming, Spyware etc.) geschädigt wird.
  4. Sie wollen trotz Digitalisierung Ihrer Geschäftsprozesse kein Einfallstor für IT-Risiken bieten.
  5. Sie wollen Ihr persönliches Haftungsrisiko in der Geschäftsleitung und im Aufsichtsrat minimieren.

Eine Vertrauensschadenversicherung sollte deshalb heutzutage ganz oben auf Ihrer Prioritätenliste stehen. Denn sie schützt nicht nur vor Vermögensschäden durch kriminelle Handlungen von Mitarbeitern, sondern auch gegen „von außen“ verursachte Schäden, z. B. aufgrund von

  • initiierten Überweisungen durch Schein-Geschäftsführer („Fake President“),
  • betrügerischen Umleitungen von Zahlungsströmen („Payment Diversion Fraud“),
  • Datenmissbrauch durch gefälschte E-Mails („Phishing“) oder
  • Hackerangriffen auf Ihre Kommunikation („Man-in-the-middle“).
Mit unserer Vertrauensschadenversicherung sichern Sie sich gegen diese und viele andere Cyberrisiken zuverlässig ab und schützen Ihre Liquidität.
 
 
HAFTUNG

Minimieren Sie Ihr persönliches Haftungsrisiko in der Geschäftsleitung und im Aufsichtsrat.

SICHER

Schützen Sie sich vor Hackerschäden: Absicherung gegen zielgerichtete Eingriffe Dritter in Ihr EDV-System

RÜCKWÄRTSDECKUNG

Ein Schaden entstand vor Vertragsabschluss und wird erst später entdeckt? Auch das ist bei uns mitversichert.