Euler Hermes unterstützt seit zehn Jahren den Bauspielplatz Bonnepark

26.09.2013
​Seit zehn Jahren unterstützt der Kreditversicherer Euler Hermes den Bauspielplatz Bonnepark. Kindern aus belasteten familiären Verhältnissen wird damit täglich ein warmes Mittagessen ermöglicht.
 

75.000 Mahlzeiten und einmal mit dem Fahrrad zum Äquator

Hamburg, 26. September 2013


​Wenn die Mitarbeiter des Kreditversicherers Euler Hermes in Bahrenfeld punkt 13.30 Uhr in ihrer Kantine aus dem Fenster sehen, bietet sich ihnen seit 10 Jahren das gleiche Bild: Mitarbeiter und Kinder des Bonneparks Altona die mit einem speziellen, schwarzen Transportfahrrad Mittagessen zum knapp 15 Minuten entfernten Bauspielplatz fahren. Rund 30 warme Mittagessen liefert Euler Hermes täglich an die von der Hamburger Großstadt-Mission betriebenen Tagesgruppe Baurstraße. Die Kinder die dort nach der Schule betreut werden sind durch Flucht- oder Gewalterfahrungen traumatisiert und können auf dem Bauspielplatz toben, handwerken und klettern. Kern der pädagogischen Arbeit ist es, den Kindern Zukunftsperspektiven und eine gesellschaftliche Integration zu ermöglichen.


Euler Hermes engagiert sich seit 2003

In diesem Jahr sind es zehn Jahre die der in Bahrenfeld mit rund 1400 Mitarbeitern ansässige Kreditversicherer Euler Hermes das soziale Projekt unterstüzt. Insgesamt 75.000 Mahlzeiten wurden seit dem an die Kinder verteilt. 33 Tonnen Lebensmittel wurden in dieser Zeit für die Mittagessen verarbeitet – allein die Menge an Reis würde mehr als 10 Badewannen füllen. Mehr als 6 Tonnen Kartoffeln wurden in unterschiedlichen Formen gekocht. 8500 km haben die Kinder in den zehn Jahren mit dem Fahrrad zurück gelegt – sie sind quasi einmal von Hamburg zum Äquator gefahren.


„Als einer der größter Arbeitgeber Altonas engagieren wir uns mit großer Freude für dieses soziale Projekt, das den Kindern in der unmittelbaren Nachbarschaft direkt zu Gute kommt. Es ist schön zu sehen, wie wohl die Kinder sich hier fühlen und welch festen und wichtigen Bestandteil das gemeinsame Mittagessen im Tagesablauf der Kinder inzwischen hat“, so Dr. Hans Janus, Mitglied des Vorstandes der Euler Hermes Deutschland AG bei der Jubiläumsfeier.


Für viele der Kinder im Alter von fünf bis vierzehn Jahren ist das Mittagessen mehr als ein elementares Grundbedürfnis. Sie gehen zum Teil ohne Frühstück aus dem Haus und haben oftmals auch kein Pausenbrot dabei. Das gemeinsame Mittagessen ist ein Ort für Gespräche und der Gemeinschaft. Die Tagesgruppe und der Bauspielplatz arbeiten gemeinsam mit dem Ziel, Kindern einen sicheren Ort anzubieten, an dem sie sich entfalten können.


„Die Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten, die wir den Kindern hier bieten können sind sehr wichtig, um ihnen das Ankommen zu erleichtern. Allein diesen Kindern wertschätzend und liebevoll zu begegnen, bewirkt schon viel. Wir wissen es sehr zu schätzen, dass Euler Hermes uns hier seit so einer langen Zeit so zuverlässig und großzügig unterstützt“, so Broer Broers, Leiter für geistlich-theologische Fragen und Öffentlichkeitsarbeit bei der Großstadt-Mission.